Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Ilsfeld/Schozach

Die evangelische Kirchengemeinde Ilsfeld und Schozach besteht aus dem Hauptort Ilsfeld und dem Teilort Schozach.
In unserer Kirchengemeinde haben wir zwei Kirchengebäude: Die Bartholomäuskirche in Ilsfeld und die Leonhardskirche in Schozach.
 
Die offene Tür des Nordeingangs der Bartholomäuskirche soll Ihnen symbolisieren, dass Sie sehr herzlich in unserer Kirchengemeinde willkommen sind - als Teilnehmer/in oder Besucher/in bei verschiedensten Veranstaltungen, Gruppen, Kreisen, Chören oder Gottesdiensten und ebenso als Mitarbeiter/in.
Kommen Sie einfach - und treten Sie ein in den Raum der Kirchengemeinde.

 

 

 

Übrigens:

Sonn- und feiertags ist die Bartholomäuskirche offen – ab ca. 9.00 Uhr bzw. ab dem Gottesdienst bis zum Einbruch der Dunkelheit bzw. bis ca. 17 Uhr – für interessierte Besucher um die Kirche zu besichtigen oder den Raum zur Stille und zum Gebet zu nutzen. – Offen ist der Nordeingang. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Bartholomäuskirche aktuell nur noch zu den Gottesdienstzeiten geöffnet.

 

Der Lichterständer wurde am 4.April 2004 im Gottesdienst eingeweiht. Ein Foto finden Sie auf der Seite 'Gottesdienste und Feiern'.

 

Aktuelle Informationen für die
Evangelischen Kirchengemeinde Ilsfeld und Schozach

finden Sie auch auf der Unterseite dieser Homepage
unter Nachrichten und Termine

 

Gottesdienste aus der Ev. Kirchengemeinde Ilsfeld

In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Gottesdienste in der Bartholomäuskirche in Ilsfeld und in der Leonhardskirche in Schozach aufgezeichnet.
Diese 'Online-Gottesdienste' können Sie über den YouTube-Kanal der Kirchengemeinde abrufen.
Zu diesem Kanal gelangen Sie auf folgendem Link:

https://www.youtube.com/channel/UCH1aAIOg9HzNDYBQWLvWh6Q

 

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 2021-2022

Dienstag, 22. Juni, 19.00 Uhr

Eingeladen sind alle Eltern mit ihrer Tochter/ihrem Sohn, die im Frühjahr 2022 konfirmiert werden möchten, zu einem Elternabend mit Anmeldung. Wir treffen uns wegen der Renovierung des Johann-Geyling-Hauses und der Hygieneregeln der Corona-Verordnung in der Bartholomäuskirche. Im Jahr 2022 kann konfirmiert werden, wer zur Zeit das 7.Schuljahr besucht bzw. 2022 das 14.Lebensjahr vollendet. – Zur Anmeldung benötigen Sie neben den persönlichen Daten auch das Taufdatum der Jugendlichen.

An diesem Anmeldeabend bekommen Sie Informationen über den Ablauf des Konfirmandenunterrichts, das vorgesehene Arbeitsmaterial und die möglichen Termine während des Konfirmandenjahres bis zur Konfirmation am 15. bzw. 22. Mai 2022. Ein erstes Konfi-Treffen wird im Juli stattfinden, die eigentlichen Konfi-Stunden beginnen dann im September nach den Sommerferien. Beim Elternabend werden auch die Unterrichtsgruppen eingeteilt und ein erster Überblick erfragt, wer an welchem Termin seine Konfirmation feiern möchte.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden zur Zeit keine Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde statt

Das Pfarrbüro ist für den Publikumsverkehr geöffnet, unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften.

Gerne können Sie mit Pfarrer Martin Bulmann oder mit Pfarrerin Rosemarie Köger-Stäbler Kontakt aufnehmen:

 

Pfarrer Martin Bulmann

Tel. 07062-61355

Martin.Bulmanndontospamme@gowaway.elkw.de, bzw. pfarramt.ilsfelddontospamme@gowaway.elkw.de

 

Pfarrerin Rosemarie Köger-Stäbler

über das Telefon des Ev. Pfarramts oder 07131-6422681

Rosemarie.Koeger-Staeblerdontospamme@gowaway.elkw.de, bzw. pfarramt.ilsfelddontospamme@gowaway.elkw.de

Glockenläuten um 19.30 Uhr

Landesbischof Frank O. July schreibt dazu:
„Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.“

Die Medieninformation der Landeskirche dazu können Sie hier lesen.

Aus diesem Grunde läuten an der Bartholomäuskirche und an der Leonhardskirche jeden Abend um 19.30 Uhr die 'Vaterunser-Glocke' und laden ein zum Gebet zu Hause.

.




 

Die letzte Freizeit ...

... für Gemeindemitglieder und Gäste

im Kloster Triefenstein am Main  fand

von 18. - 20. Januar 2019 statt.

Ein Wochenende im Kloster.

 

Informationen zum Thema "Gemeindefreizeit" und den Freizeitprospekt finden Sie hier.

 

Zur Arbeit des Kirchengemeinderats unserer Kirchengemeinde und zu seinen Mitgliedern finden Sie weitere Infos hier
 

 

Interessieren Sich sich für Fragen des Glaubens?
Dann schauen Sie doch mal auf der Homepage der Evangelischen Landeskirche in Württemberg auf der Unterseite Glauben - den Link dorthin finden sie hier: Glauben
oder
Sie besuchen die Internetseite "Gott kennen" - erstellt von "Campus für Christus": Gott kennen

 

Das Buch zur Ilsfelder Kirchengeschichte erhalten Sie für nur 10 Euro zum Beispiel im Evangelischen Pfarramt, Charlottenstraße 11, Ilsfeld.


Reformationsspiel 'DasFeuerweitertragen' am 17.11.2002 in der Bartholomäuskirche.
Rückblicke zum Theaterstück unter: Johann Gailing - Ein Reformationsspiel

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 20.06.21 | „Gott ist an der Seite der Heimatlosen“

    Zum Gedenken an die Opfer von Flucht und Vertreibung haben im Namen der vier großen Kirchen im Land Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh und Bischof Gebhard Fürst am Weltflüchtlingstag in Heidelberg einen zentralen ökumenischen Gottesdienst gefeiert.

    mehr

  • 20.06.21 | „Für den Glauben die Heimat verlassen“

    Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Aus diesem Anlass erzählt Naser Nadimi im Interview von seiner Flucht aus dem Iran, den er mit Frau und Kind wegen seines christlichen Glaubens verlassen musste. Jetzt ist er im Kirchengemeinderat in der Tübinger Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

    mehr

  • 17.06.21 | Landesmissionsfest in Tübingen

    Wie macht Mission heute Begegnung über die Grenzen von Religion und Kultur hinweg möglich? Damit befasst sich das 200. Landesmissionsfest am 19. und 20. Juni in Tübingen. Dr. Gisela Schneider vom Difäm erklärt, was die Teilnehmer erwartet - und was Mission heute bedeutet.

    mehr