Unser Kirchemgemeinderat

 

 

Die Mitglieder des Kirchengemeinderats - auf dem Bild von links nach rechts:

Michael Maier, Pfarrerin Rosemarie Köger-Stäbler, Klaus Zuchowski, Gabriele Peter, Christopher Kühner, Tatjana Weiner, Katja Schnabel, Beate Conrad, Manfred Braun, Yvonne Sieren (Kirchenpflegerin), Thomas Mistele (gewählter Vorsitzender), Pfarrer Arthur Stäbler (Vorsitzender des KGR).

 

Manfred Braun
Betriebswirt Dipl. (FH)
Ährenweg 28, Ilsfeld
Jahrgang 1957

 

Beate Conrad
Industriekauffrau
Lönsweg 3, Ilsfeld
Jahrgang 1943

 

Rosemarie Köger-Stäbler
Pfarrerin
Charlottenstraße 11, Ilsfeld
Jahrgang 1957

 

Christopher Kühner
Maschinenbaustudent
Strombergstraße 10, Ilsfeld
Jahrgang 1990

 

Michael Maier
Abteilungsleiter Teppichabteilung
Sturmfederstraße 14, Ilsfeld-Schozach
Jahrgang 1970

 

Thomas Mistele
Ingenieur, gewählter Vorsitzender des KGR
Charlottenstraße 10, Ilsfeld
Jahrgang 1964

 

Gabriele Peter
Fleischereifachverkäuferin
Mühlstraße 16/1, Ilsfeld
Jahrgang 1962

 

Katja Schnabel
Sozialpädagogin (Bachelor of Arts)
Große Hasengasse 39, Ilsfeld
Jahrgang 1985

 

Yvonne Sieren
Kirchenpflegerin
Ilsfeld
Jahrgang 1977

 

Arthur Stäbler
Pfarrer, Vorsitzender des KGR
Charlottenstraße 11, Ilsfeld
Jahrgang 1956

 

Tatjana Weiner
Medizinische Fachangestellte
Hölderlinweg 12, Ilsfeld-Schozach
Jahrgang 1970

 

Klaus Zuchowski
Kfz-Mechaniker
Liststraße 3, Ilsfeld
Jahrgang 1951

 

 

Die oben aufgeführten Personen sind die stimmberechtigten Mitglieder des Kirchengemeinderats. Neben ihnen gehören dem Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde folgende Personen mit beratender Stimme an:

 

Veit Heller, Umweltbeauftragter der Kirchengemeinde

 

Walter Haug, Sicherheitsbeauftragter der Kirchengemeinde

 

 

"Kirchengemeinderat und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde." – so fasst die Kirchengemeindeordnung der Ev. Landeskirche in Württemberg die Aufgabe des Kirchengemeinderats zusammen.
Diese Leitungsaufgabe geschieht in der Verantwortung vor Jesus Christus, dem Herrn der Kirche. Neben Verwaltungsaufgaben (z.B. Bausachen, Finanzen, Personalfragen) überlegt sich der Kirchengemeinderat, wie die Arbeit in der Kirchengemeinde entsprechend dem Evangelium von Jesus Christus und dem Glauben an ihn gestaltet werden kann – in Gottesdiensten, Gruppen und Kreisen, Projekten (wie besonderen Veranstaltungswochen).
Dabei sind die Mitglieder offen für Ideen und Vorschläge der Gemeindemitglieder. – Die Sitzungen des Kirchengemeinderats (mit wenigen Ausnahmen) sind öffentlich.

 


Die Amtsperiode des Kirchengemeinderats beträgt 6 Jahre. Am Sonntag, den 22. Dezember 2013 wurden die am 1.Dezember 2013 neugewählten Mitglieder des Kirchengemeinderats in den Gottesdiensten in Schozach und Ilsfeld in ihr Amt eingeführt.

 

Bei ihrer Vorstellung im Rahmen der Kirchenwahlen haben die gewählten Mitglieder des Kirchengemeinderats sich zu ihrer Kandidatur geäußert. Ihre Statements finden Sie hier 

 

 

Das Amtsversprechen der Kirchengemeinderäte lautet:

 

‚Im Aufsehen auf Jesus Christus, den alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit, mein Amt als Kirchengemeinderat zu führen und dabei mitzuhelfen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und in den Bekenntnissen der Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird. Ich will in meinem Teil dafür Sorge tragen, dass die Kirche in Verkündigung, Lehre und Leben auf den Grund des Evangeliums gebaut wird, und will darauf Acht haben, dass falscher Lehre, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche gewehrt wird. Ich will meinen Dienst im Gehorsam gegen Jesus Christus nach der Ordnung unserer Landeskirche tun.'